Web ist, wo die Nutzer sind

oder so eine Website muss heute ganz schön anpassungsfähig sein.

Früher war manches viel einfacher: zumindest aus Sicht einer Website. Die wurde in den allermeisten Fällen auf Monitoren mittlerer Größe betrachtet. Und wenn der Website die spezifischen Ausgabebedingungen einmal nicht gepasst haben, dann hieß es einfach die Seite sei für eine Auflösung von X mal Y Pixeln und Browser XY optimiert.
Heute dagegen wird einer Website viel mehr abverlangt: Sie soll sich jederzeit an ganz unterschiedliche
Anzeigebedingungen anpassen. Denkbar ist dabei so ziemlich alles: vom 5-Zoll Smartphone bis hin zu sichtversperrenden 30-Zoll-Displays. Ganz klassisch im Querformat, gerne aber auch im Hochformat.

Unsere Lösung:

t3quick, eine responsiv gestaltete Website auf Basis des bekannten Content-Management-Systems (CMS) TYPO3. t3quick ist leistungsfähig, überraschend schnell installiert und dabei unglaublich anpassungsfähig. Oder kurz gesagt: Ihre alte Website muss jetzt ganz tapfer sein.

Kleiner Praxistest gefälig?

Genug der Therorie. Am Besten lassen sich die responsiven Eingriffsmöglichkeiten, die t3quick Ihnen als Redakteur bietet an einem Beispiel illustrieren. Dazu haben wir im Backend der Website drei 4-Spalter angelegt, die auf den ersten Blick identisch aussehen – zumindest, wenn Sie diese Seite auf einem Desktop-Monitor und bei voller Browserfensterbreite betrachten.

Wenn Sie nun Ihr Browserfenster immer schmaler ziehen oder sich die Seite auf einem Smartphone ansehen, dann stellen sich die 4-Spalter unterschiedlich dar.

Umbruchverhalten Beispiel 1

Beispiel 1 zeigt das wahrscheinlich typischste Beispiel. Auf Desktop-Rechnern verteilen sich die Inhalte auf 4 Spalten. Sobald Sie das Browserfenster kleiner ziehen, wird daraus irgendwann ein scheinbarer 2-Spalter und schließlich ein 1-Spalter.

Umbruchverhalten Beispiel 2

Beim zweiten Beispiel hat wurde der gleiche 4-Spalter redaktionell so eingestellt, dass er bei mittleren  (Tablet) und kleinen (Smartphone) Endgeräten jeweils als 2-Spalter dargestellt wird.

Umbruchverhalten Beispiel 3

Im letzten Beispiel verhält sich der 4-Spalter bei großen (Desktop) und mittleren (Tablet) Größen zunächst so, wie auch im Beispiel 2. Für die kleinen Ausgabegrößen (Smartphone) hat der Redakteur festgelegt, dass die der Inhalt der 1. Spalte nicht ausgegeben werden soll. Da warens nur noch Drei – auch das ist möglich. Und noch viel mehr.

Und wo ist eigentlich die rechte Seitenleiste?

Ach so ja, die rechte Seite dieses Seiten-Templates verschwindet bei kleinen Ausgabegrößen. Aber nur scheinbar. Tatsächlich hat sich die Seitenleiste und mit Ihr das Untermenü unterhalb des Seiteninhalts ein schönes Plätzchen gesucht.